Akupuktur

Ich persönlich habe bereits 2014 mit der Ausbildung bei der „Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur“ (DÄGFA) begonnen und beschäftige mich mit der traditionellen chinesischen Akupunktur, Schmerztherapie und Psychosomatik. Ich habe die Akupunktur seitdem als segenreiches therapeutisches Instrument erlebt.

Mit abschließender Prüfung vor der Ärztekammer Nord-Württemberg kann ich die Akupunkturbehandlung auch als Leistung für gesetzlich versicherte Patienten anbieten. Hier erfahren Sie mehr.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Akupunkturbehandlungen bei chronischen Wirbelsäulen- und verschleißbedingten Knieschmerzen (10 bis 15 Sitzungen alle 12 Monate). Andere Anwendungen werden gemäß GOÄ berechnet.

Mit welchen Methoden arbeiten Wir?

Körperakupunktur:

Hier werden feine sterile Einmalnadeln in bestimmte Hautpunkte gestochen, was kaum schmerzhaft ist. Viele Akupunkturpunkte befinden sich auf unsichtbaren Energiebahnen, den sogenannten Meridianen/Leitbahnen. Häufig liegen sie aber auch in Haut- und Muskelzonen in der Nähe des Schmerzes oder der erkrankten Organe. Nach dem Verständnis der chinesischen Medizin wird durch den Nadelreiz der Energie (Qi)-Fluss angeregt und reguliert. Blockaden und Störungen lösen sich auf. Meist genügen bei akuten Erkrankungen einige wenige Akupunktursitzungen, bei chronischen Krankheiten können aber deutlich mehr Behandlungen notwendig sein - je nach Krankheitsbild und körperlicher Verfassung des Patienten.

Triggerpunkt-Akupunktur:

Hier werden spezifische, für den Schmerz verantwortliche, verspannte Muskelpartien mit der Nadel gereizt. Hierbei kann ein kurzes Muskelzucken im Moment der Nadelberührung und ein muskelkaterähnlicher Zustand im behandelten Areal für 12 bis 24 Stunden beobachtet werden.

Ohrakupunktur:

Hier werden mit feinen Nadeln oder Klebepflastern mit Kugeln auf spezielle Reflexpunkte am Ohr gereizt, die auf bestimmte Körperregionen und Seelenzustände Einfluss nehmen können.

Schröpfen und Schröpfkopfmassage: 

Diese Technik stellt einen heilsamen Reiz auf die gewählte Körperregion dar, um Verspannungen der Muskeln zu lindern.

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische oder therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patienten zu Patienten variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden. Dies trifft auf alle medizinischen Behandlungen zu, unabhängig davon, ob dieser Teil einer schulmedizinischen oder einer naturheilkundlichen Behandlung sind.